Neuer Aufnahmeprozess in Kraft

Basis der nun abgeschlossenen Überarbeitung bilden unsere vielfältigen Erfahrungen und Feedbacks von neuen Netzärzten. Die ursprünglichen Ziele des Aufnahmeverfahrens, wie sie an der GV 2013 verabschiedet wurden, sind nach kritischer Hinterfragung bestätigt worden. Die Massnahmen zur Erreichung dieser Ziele hingegen wurden geändert. Neu setzen wir auf eine deutlich stärkere Eigenverantwortung des Aufnahmekandidaten. Wir verzichten auf die Begleitung durch einen Götti und das bisherige Aufnahmegespräch entfällt. Dafür erfolgt nach der provisorischen Aufnahme ein Begrüssungsgespräch. Der neue Aufnahmeprozess gilt per sofort. Für die Übergangsphase werden mit den aktuell provisorisch aufgenommenen Netzärztinnen individuelle Lösungen vereinbart.

Die Änderungen zeigen sich v.a. in einer früheren Integration der neuen Netzärztinnen. So werden sie z.B. während der 2-jährigen Dauer der provisorischen Aufnahme in Gremien hospitieren und anschliessend einen kurzen Bericht dazu erstellen, worin sie auch Hinweise zu ihrer künftigen Mitarbeit bei xundart geben. Sie liefern damit die Beurteilungsgrundlage für den VR-Entscheid zur definitiven Aufnahme und tragen gleichzeitig zu einer kontinuierlichen Entwicklung bei.
Der VR ist der Überzeugung, dass die neue Ausrichtung eine Weiterentwicklung in die gewünschte Richtung darstellt. Der Detailbeschrieb des Aufnahmeprozesses ist in die Gesamtdokumentation eingeflossen, welche im Mitgliederbereich unserer Website zur Verfügung steht (-> Firmenunterlagen -> aktuelle Dokumente -> Gesamtdokumentation 2018).